Gluten’Alarm

Übersicht

Schneller Selbsttest zum Nachweis von Anti-Gewebe-Transglutaminase-IgA-Antikörpern im Blut, die mit Glutenunverträglichkeit und somit mit Zöliakie in Verbindung stehen.

Zöliakie ist eine langfristige Autoimmunerkrankung, die den Dünndarm betrifft und bei genetisch veranlagten Menschen auftreten kann. Sie wird durch eine Unverträglichkeit gegenüber dem Verzehr von Gluten verursacht, das aus verschiedenen Proteinen in Weizen, Gerste und Roggen besteht. Schätzungsweise 1 % der Menschen weltweit sind davon betroffen. Zu den typischen Symptomen gehören chronischer Durchfall, Bauchschmerzen, Blähungen, Gewichtsverlust, aber auch Anämie, Osteoporose, extreme Müdigkeit und bei betroffenen Kindern sogar Wachstumsverzögerungen. Derzeit besteht die einzige Behandlung der Zöliakie nach der Diagnose in einer strengen, lebenslangen glutenfreien Diät. Derzeit sind hochwirksame Vollbluttests die erste Screening-Methode zum Nachweis der Zöliakie. Sie beruhen hauptsächlich auf dem Nachweis von Antikörpern vom Typ IgA gegen Gewebetransglutaminase (t-TG).

Für wen ist der Test gedacht?

Für Personen, die das Vorhandensein von Antikörpern vom Typ anti-t-TG IgA im Blut feststellen möchten.

Wie zu verwenden

1. Bereiten Sie die Testvorrichtung, die Pipette und das Fläschchen mit dem Verdünnungsmittel vor. Nehmen Sie sie aus dem Schutzbeutel heraus (an der Kerbe aufreißen). Entfernen Sie den Schraubverschluss des Fläschchens mit dem Verdünnungsmittel und lassen Sie ihn in der Nähe).

2. Reinigen Sie die Spitze des Mittelfingers oder des Ringfingers mit einem mit Alkohol angefeuchteten Wattebausch. Drücken Sie die Lanzette fest gegen die Seite des zuvor gereinigten Fingers und drücken Sie den Auslöseknopf.

3. Setzen Sie die Kunststoffpipette mit der Blutprobe in Kontakt, ohne den Kolben zu drücken. Das Vollblut wandert durch Kapillarität in die Pipette bis zu der auf der Pipette angegebenen Linie.

4. Geben Sie das Blut in die Probenvertiefung der Kassette und drücken Sie dabei den Kolben der Pipette nach unten. Warten Sie 30-40 Sekunden, bis das Blut absorbiert ist. Schrauben Sie die blaue Kappe von der Tropfflasche ab, wobei Sie die weiße Kappe festhalten. Geben Sie 4 Tropfen des Verdünnungsmittels in die Vertiefung, wobei jeder Tropfen in einem Abstand von 2-3 Sekunden erfolgen sollte. Lesen Sie das Ergebnis nach 15 Minuten ab. Nach 20 Minuten nicht mehr auswerten.

Benötigen Sie Hilfe bei Ihrem Test?
Probieren Sie unser Testtool aus

Ich brauche Hilfe bei meinem Test

Ergebnisse und Empfehlungen

Analysieren

Ergebnis

Sommerlich

Der Test ist positiv
Im Fenster erscheinen zwei farbige LinienFenster unter den MarkierungenT (Test) und C (Kontrolle). Die Farbintensität der TLinie kann stärker ausgeprägt sein als die Intensität der C-Linie. DiesesErgebnis bedeutet, dass die Blutprobe Antikörper vom Typ anti-t-TG IgAAntikörper enthält und dass Sie einen Arzt aufsuchen sollten.
Test ist negativ
Es erscheint nur eine farbige Linieunter der Markierung C (Kontrolle). Dieses Ergebnis bedeutet, dass keineAntikörper vom Typ anti-t-TG IgA in der Blutprobe nachgewiesen werdenProbe.
Ungültiges Ergebnis
Es erscheint keine Linie unter der Markierung C. In diesem Fall ist es nicht möglich, den Test zu interpretieren.als ungültig angesehen werden muss. Es wird empfohlenden Test mit einem anderen GLUTEN’ALARM®-Test mit einer neueneiner neuen Blutprobe zu wiederholen.

Fragen und Antworten

Wie funktioniert GLUTEN'ALARM®?
Bei Glutenunverträglichkeit kommt es zu einer Produktion von spezifischem IgAAntikörper, die gegen t-TG gerichtet sind. Der GLUTEN’ALARM®-Test weist nachder anti-t-TG IgA-Antikörper in Vollblutproben. Eine einzigartige Kombinationvon anti-humanem IgA-Farbstoffkonjugat und t-TG-Membranantigen ermöglicht diespezifischen Nachweis dieser Antikörper.Bei einer Mindestkonzentration von 10 U/ml (bestimmt gegenProben-Referenztafeln), erscheint ein rosafarbener Streifen unter dem TZeichen und zeigt Anzeichen einer Glutenunverträglichkeit. Ein weiteres rosa Band wirderscheinen immer unter der C-Marke und zeigen an, dass der Test gut durchgeführt wurde.
Der GLUTEN’ALARM®-Test sollte im Falle einer Glutenunverträglichkeit durchgeführt werden.Symptome oder wenn bereits Familienmitglieder erkrankt sinddieses Problem. Diese Krankheit tritt tatsächlich bei genetisch prädisponiertenPersonen. Der Test sollte während einer normalen Diät durchgeführt werden (nichtglutenfreie Ernährung), um das Ergebnis gültig zu machen.
Die Ergebnisse sind genau, solange die Anweisungen sorgfältig befolgt werden.Dennoch kann das Ergebnis falsch sein, wenn der GLUTEN’ALARM®-Test nass wird.vor der Durchführung des Tests oder wenn die in der Probe enthaltene Blutmengeist nicht korrekt. Die mitgelieferte Kunststoffpipette sorgt dafür, dass dieDas gesammelte Blutvolumen ist korrekt.
Die Farbe und die Intensität der Linien haben keine Bedeutung für das ErgebnisAuslegung. Die Linien sollten nur homogen und vollständig sein.Der Test sollte unabhängig von der Farbintensität als positiv angesehen werden.der Testlinie (T), auch schwach.
Wenn diese Zeile erscheint, bedeutet dies lediglich, dass der Test gut durchgeführt wurde.
Nein. Das Ergebnis sollte innerhalb von 15 Minuten nach Zugabe des Verdünnungsmittels abgelesen werden. Das Ergebnis ist bis zu 20 Minuten zuverlässig.
Ist das Ergebnis positiv, bedeutet dies, dass Antikörper vom Typ Anti-t-TG IgA vorhanden sind.im Blut vorhanden ist und dass Sie einen Arzt aufsuchen sollten, um dieTestergebnisse. Dann wird der Arzt entscheiden, ob weitere Untersuchungendurchgeführt werden sollte.
Wenn das Ergebnis negativ ist, bedeutet dies, dass mit dem Test kein Anti-t-TG-IgA nachgewiesen werden konnte.Typ-Antikörper in der Blutprobe. In begrenzten Fällen, IgAMangel kann auch zu falsch negativen Ergebnissen führen. Inzwischen ist esbei anhaltenden Symptomen wird empfohlen, einen Arzt aufzusuchen

Der GLUTEN’ALARM®-Test ist genau. Die Auswertungsberichte zeigen eine allgemeine Übereinstimmung von mehr als 96,7% [91,4 – 99,2**] mit Referenzmethoden. Obwohl dieser Test zuverlässig ist, kann es zu falsch positiven oder falsch negativen Ergebnissen kommen erhalten.

** CI 95%: 95% Konfidenzintervall